Kooperationsmodell Co-Invest

Die Flexibilitätsprämie gemäß EEG finanziert weitgehend die Installation von zusätzlichen Motorkapazitäten und Gasspeichern an Biogasanlagen. Damit lässt sich erfahrungsgemäß eine Grundflexibilität der Anlagen erreichen. Um die wirtschaftlichen Erlöspotenziale einer flexiblen Erzeugung voll auszunutzen, sind jedoch Investitionen notwendig, die über die Flexibilitätsprämie hinausgehen und deren Finanzierung aus dem laufenden Betrieb der Anlage nicht immer möglich ist.

CLENS bietet dem Anlagenbetreiber mit Co-Invest eine Kooperationspartnerschaft zur optimalen Flexibilisierung an. Denn als Vermarkter von Erzeugungsflexibilität haben wir ein Interesse an einer langfristigen Bewirtschaftung von hochflexiblen Anlagen.

  • CLENS investiert in alle zusätzlichen Komponenten, die für einer Flexibilisierung der Stromerzeugung erforderlich sind (BHKW, Gasspeicher, Wärmespeicher, Anlagentechnik usw.).
  • CLENS übernimmt/pachtet bereits bestehende BHKW und steuert die gesamten Stromerzeuger der Anlagen.
  • Der Biogaspreis wird anhand des EEG-Einspeisetarifs der Anlage bemessen.
  • Betrieb, Wartung und Instandhaltung der BHKW werden durch den Betreiber im Auftrag von CLENS organisiert.

Betreiber profitieren mit Co-Invest von zusätzlichen Erlösen aus dem Biogas-Verkauf.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Leitfaden "Flexible Biogasanlagen".